Internationales Symposium

GIAMBATTISTA TIEPOLO: ILLUSION & IRRITATION

26. bis 29. Mai 2022, Toscanasaal der Residenz

Tiepolo scheint die Illusionskunst des barocken Zeitalters

weiterzuführen, doch seine ambivalente Formensprache irritiert

selbst die heutigen Betrachter. Dieser Faszination ging das

internationale Symposium über drei Tage hinweg nach.

Alle Kunstinteressierten konnten sich bei dieser Gelegenheit von

Tiepolos ‚moderner‘ Erfindungsgabe neu begeistern zu lassen.

 

Das Programm zur Tagung finden Sie hier. Die Veranstaltung wurde

zur Gänze per Livestream übertragen und ist jetzt auf YouTube

verfügbar. Der Link führt zu einer Playlist, von der aus Sie die einzelnen Sektionen ansteuern können:

https://youtube.com/playlist?list=PLOPQ3kKFKXxpK_up925vhDkrjUMNQEE2M.

Kein Zweifel: Giambattista Tiepolo ist in der kulturellen Identität Würzburgs so verankert wie sonst nur Tilman Riemenschneider oder Balthasar Neumann. Jetzt versammelte das Martin von Wagner Museum der Universität Würzburg – selbst Besitzer mehrerer Gemälde und zahlreicher Zeichnungen Tiepolos – rund 25 Forscherinnen und Forscher aus Deutschland, Italien, der Schweiz, England und den USA. Im Toscanasaal der Residenz und im Museum selbst kamen sie für ein internationales Symposium über diesen Jahrhundertkünstler zusammen.

Es war die erste Tagung überhaupt, die in Würzburg zu Tiepolo je stattgefunden hat. Alle Vorträge waren öffentlich; auf diese Weise gelang es dem Martin von Wagner Museum, mit diesem für Würzburg so zentralen Thema ein breites Publikum zu erreichen, das auch mutdiskutierte. Die meisten Vorträge wurden in deutscher und englischer Sprache gehalten, einige auch auf Italienisch.