top of page

Programm am 02. Juni 2024

Direktorenführungen am UNESCO-Welterbetag

Am UNESCO-Welterbetag bieten wir Ihnen kostenlose Direktorenführungen an. Hierfür können Sie sich direkt am Aktionstag an der Kasse anmelden. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Das Museum ist an diesem Tag von 12-17 Uhr geöffnet und in dieser Zeit gibt es einen Flohmarkt im Treppenhaus 3. OG vor der Antikensammlung.

12–13 Uhr, Kleine Galerie (2. Stock)


LUX PERPETUA

Der Gemäldezyklus zu Mozarts »Requiem«

Direktor Prof. Dr. Damian Dombrowski führt Sie durch die aktuelle Sonderausstellung
.

Thomas Grochowiak (1914–2012), eine der profiliertesten Erscheinungen der deutschen Nachkriegsmoderne, schuf zwischen 1991 und 2000 einen Zyklus zu Mozarts Requiem – ein einzigartiges Werk, denn kein anderer Maler hat es jemals versucht, dieser letzten und vielleicht großartigsten Komposition Mozarts mit bildkünstlerischen Mitteln zu begegnen. In Kooperation mit dem Mozartfest Würzburg – und passend zum Rahmenthema der Festspielsaison 2024, „Schuld und Vergebung“ – werden die vierzehn großformatigen Gemälde erstmals allein präsentiert.

Die Bilderwelt der ‚alten Griechen‘ ist durchtränkt von den großen Narrativen des Mythos. Bezeichnenderweise weichen die Bilder aber oftmals von den Erzählweisen der Schriftquellen ab und entwickeln eigene Versionen. Warum darin ein tieferer Sinn liegt, der viel über das ‚Wesen‘ der Bilder verrät, erfahren Sie hier.

14–15 Uhr, Antikensammlung (3. Stock)


Mythomanie

Direktor Prof. Dr. Jochen Griesbach-Scriba führt Sie durch die Antikensammlung.

14:15–15:30 Uhr, Gemäldegalerie (2. Stock)


Mittelalter – Renaissance – Barock

Direktor Prof. Dr. Damian Dombrowski stellt Ihnen Höhepunkte der europäischen Malerei vor.

Das 1832 gegründete Martin von Wagner Museum ist nicht nur das älteste Museum in Unterfranken, sondern auch die bedeutendste Kunstsammlung einer Universität auf dem europäischen Kontinent. In der Gemäldegalerie liegen die Schwerpunkte der älteren Malerei bei den frühen Italienern, der deutschen Spätgotik, der italienischen Malerei aus Renaissance und Barock und der niederländischen Malerei des Goldenen Zeitalters – eine Zeitreise durch gleich mehrere Glanzepochen der europäischen Kunst!

Die Antikensammlung des Martin von Wagner Museum enthält überwiegend figürlich bemalte Gefäße aus der griechischen Kultur des Gelages. Viele dieser Bilder werfen selbstreflexiv nicht nur ein Licht darauf, wie die Griechen ihre Feste feierten, sondern spielen zugleich mit der Wirkung des Getränks auf Wahrnehmung, Verhalten und Kopfkino der Gäste.

15–16 Uhr, Antikensammlung (3. Stock)


Wein- und Bilderrausch

Direktor Prof. Dr. Jochen Griesbach-Scriba führt Sie durch die Antikensammlung.

bottom of page